Was sind Dachziegel?

Ein Haus ohne Dach das ist kaum Vorstellbar! Es wäre Funktionslos, denn es schützt weder gegen Witterung noch gibt es Geborgenheit. Ein Dach stellt zudem individuellen Ausdruck, durch Farbvielfalt und mit verschiedenen kreativen Formen der Pfannen dar. Die Dachziegelwerke Nelskamp GmbH ist ein Traditionshersteller für Dachsteine und Dachziegel, die genau diese Erwartungen mit hochmöglichsten Qualitätsansprüchen erfüllen.

Dachsteine: Die Not zur Tugend gemacht. Nach dem Zweiten Weltkrieg, war die Herstellung von Dachpfannen geprägt vom Mangel an Baustoffen. Die Nachfrage an Dachziegeln hat das Produktionsangebot bei weitem überschritten. Die Produktion von modernen Dachsteinen konnte diese Versorgungslücke schließen, da alle natürlichen Grundstoffe schnell verfügbar waren (Pfannen aus Quarzsand, Zement und Wasser). Zudem wird bei der Verarbeitung keine Brennkammer und so nur wenig Energie benötigt.

Dieser Werkstoff wird bis heute weiterentwickelt. 2001 wurde das Programm mit einer besonders glatten und porenarmen Oberfläche „Loglife“ vorgestellt. Sie soll Moosen, Flechten und Algen keine Möglichkeit mehr bieten, an der Pfanne zu haften. So bleibt das Dach lange sauber.

Eine zusätzliche Weiterentwicklung ist die Oberfläche „ClimaLife“. Diese Dachsteine bauen aktiv Schadstoffe aus der Luft ab, indem der Mikrobeton mit Titanoxidpartikeln durchsetzt wird. Dieser wandelt gesundheitsschädliche (u.a. Stickoxide) in ungefährliches Nitrat um. Eine 200m² Dachfläche kann so die Stickoxide, die ein Euro-4-PKW in 17000km ausstößt, neutralisieren. So hat jeder Bauherr bei Neueindeckung oder Sanierung die Möglichkeit, einen aktiven Beitrag für die Umwelt zu leisten.

Dachziegel: Die Dachziegel von Nelskamp werden aus hochwertigen Ton gefertigt. Dabei ist das traditionelle Herstellungsverfahren seit 1926 nahezu unverändert. Im Feuer bei etwa 1000°C erhält der gepresste Ziegel-Rohling seine endgültige Härte und Struktur. Durch optimierte Produktionsabläufe und dem technischen Fortschritt, können die Ziegeleigenschaften ständig verbessert werden. So sind beispielsweise viele Dachziegel „hartkeramisch“, also besonders Frostsicher. Auch die Dachziegel können in zahlreichen Formen und Farben gefertigt werden. Das verleiht dem Gebäude einen individuellen Charakter.

Es gibt drei Arten von Ton.

  1. Flusston: dieser ist von seinen Eigenschaften her am gering Wertigsten. Nach dem Brennen hat dieser eine Wasseraufnahme von etwa 7-9%.
  2. Schieferton: dieser ist nach der Verarbeitung am weit verbreiteten. Aus Schieferton werden die meisten Dachpfannen gefertigt. Die Wasseraufnahme nach dem Brennen beträgt etwa 5-6%.
  3. Westerwälder Ton: dieser ist von den drei Tonsorten am Hochwertigsten. Er wird im Nelskamp-Werk mit der Bezeichnung „Nibra“ gefertigt und hat nach dem Brennen eine sehr geringe Wasseraufnahme zwischen 2-4%. Die Ziegelsorten Nibra Flachdach-Ziegel F10 Ü, F8 ½, F7 18°, oder Nibra Hohlfalz-Ziegel H 14 und H 10, werden zum Beispiel aus dem hochwertigen Westerwälder-Ton hergestellt.

HINWEIS: Ton ist ein Naturprodukt und kann je nach Ton-Charge unterschiedlich sein in der Struktur, in der Körnungsgröße, in der Farbgebung. Während der Produktion werden verschiedene Chargen bereits miteinander vermischt, sodass ein möglichst gleichmäßiger, homogener Ton entsteht. Um eine Möglichst gleichmäßige Dacheindeckung zu erhalten sollte immer regelmäßig aus verschiedenen Paletten-Gebinden Dachpfannen entnommen und bei der Dacheindeckung gemischt werden, um so kein ungewolltes Muster im Dach zu erhalten.

Für grundlegende Informationen und zur Fehler- und Mangel-Beurteilung, verweisen wir gerne auf die Arbeitsgemeinschaft Ziegeldach e.V. im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V. Schaumburg-Lippe-Straße 4 53113 Bonn. http://www.ziegeldach.de/index2.htm (Schriften und Broschüren der ArGe. Ziegeldach)