Was sind HPL Platten?

HPL-Platten sind  (High Pressure Laminate). Bei diesen Werkstoffen handelt es sich um Hochdruckschichtstoffplatten. In deutschsprachigen Ländern werden diese Laminate auch dekorative Schichtpressstoffplatten, dekorativer Schichtstoff oder Baukompaktplatten genannt. Laminate sind Werkstoffe oder Produkte, die aus zwei oder mehreren miteinander verklebten Schichten bestehen. Diese Schichten können aus gleichen oder verschiedenen Materialien sein. Es gibt verschiedene Gründe warum ein Laminat hergestellt wird. Grundsätzlich sollen die Eigenschaften aller Materialien im fertigen Endprodukt vereint werden.

Bestandteile:

Die HPL-Platten bestehen aus etwa 60% bis 70% aus Zellulose (dem nachwachsenden Rohstoff Holz) und  30% bis 40% aus ausgehärtetem Harz für den Kern und Melaminharz für die Deckschicht.  Diese Harze gehören zu den Duroplasten. Daher ist dieser ausgehärtete Kunststoff auch für den Lebensmittelbereich sehr gut geeignet und zugelassen. Die Vorgaben zur Prüfung der HPL-Platten sind in den Normen DIN EN 438-1 bis DIN EN 438-9 festgelget. Hersteller von HPL-Platten sind zum Beispiel: Resopal, Trespa oder Fundermax. Darüber hinaus gibt es viele weitere hersteller. 

Herstellung:

Bei der Herstellung werden mehrere mit Melanin- und Phenol-Harz getränkte Papiere unter hohem Druck und Temperatur miteinander verpresst. Je nach Anzahl und Aufbau der verschiedenen Schichten erreicht man eine entsprechende Härte, Fleckenunempfindlichkeit und Wärmebeständigkeit der Oberfläche. Dekorative Schichtpressstoffplatten ermöglichen eine nahezu unbegrenzte Vielfalt an Farben, Designs und Holzreproduktionen. Eine besonders gut wärmeableitende Schicht ist z.B. eine Metallfolie. Diese leitet die Hitze schnell ab und macht die Platte gegenüber Zigarettenglut beständig. Dadurch lässt sich eine erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen Flammeneinwirkungen erreichen. Entsprechend imprägnierte Papiere können auch eine nachträgliche Verformbarkeit zu lassen, so dass die Platte gebogen und Rundungen nachgeformt werden können. Das Verfahren nennt man postforming. Damit die braun-rötlich gefärbte Kernlage nicht durchscheint, liegt zwischen dem Dekorpapier und dem Kern ein sogenanntes Underlaypapier oder Sperrbogen. Dieses Barrierepapier wird immer dann eingebaut, wenn helle Dekore verwendet werden.

Zur Oberfläche hin schützt ein melaminharzgetränktes Papier, das Overlaypapier, die darunter liegende Dekorschicht. Melaminharze sind besonders lichtecht, wärmestabil und abriebfest. Sie zählen zu den härtesten Kunststoffen. Die Dicke der obersten Melaminharzschicht und ihre Oberflächenstruktur bestimmen ganz wesentlich die Widerstandsfähigkeit bei hohen mechanischen Belastungen.

Die Oberflächenstruktur der Pressbleche bestimmt die Oberfläche der Platte:

Polierte oder mattierte Pressbleche werden für glatte Schichtpressstoffoberflächen eingesetzt. Geporte oder mit Rillen versehene Pressbleche drücken entsprechende Strukturen in die Schichtpressstoffplatten und ergeben entsprechend strukturierte Plattenoberflächen. Es werden hierbei zwei  verschiedene Platten Typen nach der Art der Verpressung verwendeten Drücke beim Herstellungsverfahren unterschieden:

  1. Bei CPL-Platten (Continues Pressure Laminate) werden die Papiere im Durchlauf- oder Endlosverfahren (continuous) in Rollenbandpressen, die von oben und unten beheizt sind, in einer Art Endlosplatte verpresst. Dabei wird ein geringerer Pressdruck angewandt als beim folgenden Verfahren.
  • HPL-Platten (High Pressure Laminates) werden in Mehretagenanlagen unter sehr hohem Druck verdichtet. Mit diesem aufwendigen Verfahren werden Platten mit verbesserten Eigenschaften hergestellt.
    Die verschiedenen Platteneigenschaften, wie Zug-/Biegefestigkeit, Abriebfestigkeit, Kratz- und Fleckenunempfindlichkeit, Verhalten gegenüber Zigarettenglut, heißen Kochtopfböden, kochendem Wasser etc., sind in Prüfnormen geregelt

Einsatzbereiche:

Durch die Vielseitigkeit der HPL-Platten was die Materialstärke, Dekore und Oberflächenstrukturen angeht ist die Platte nahezu uneingeschränkt anzuwenden. Compact Platten können für die Innen- und Außenanwendung genutzt werden. Z.B. für Vorgehängte hinterlüftete Fassaden, Balkonverkleidungen oder für individuelle Zaunsysteme. HPL findet man in der Innenanwendung, auf fast jeder beschichteten Spanplatte. Sodass HPL für Türen, Tische, Küchenplatten angewendet wird und diese im Haushalt sehr stark und flächendeckend vertreten sind. Die hochwertigen Platten bestehen für die Außenanwendungen besonders durch ihren UV-Schutz, ihre Langlebigkeit und Wiederstandfähigkeit gegen Kratzer. Sie erfüllen die höchsten Ansprüche. Das Plattendekor wird durch die Sonne und Witterungsverhältnisse nicht ausbleichen und die einfachste Reinigung und Wartung sind weitere herausragende Eigenschaften. Unsere HPL-Platten sind auch hervorragend für die Innenanwendung geeignet. Z.B für Raumtrenner im Feuchtraum (Bad/WC), für diverse Küchenanwendungen wie Küchenplatte oder Küchenspiegel, da das HPL-Material bis zu 180°C Temperatubeständig ist, für Möbel etc. Zusätzlich können HPL-Platten auch zur Verkleidung von Decken und Wänden im Inneren genutzt werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind fast unbegrenzt. Unser Angebot bietet Ihnen verschiendene Materialstärken und Plattenformate, um Ihr Projekt möglichst wirtschaftlich zu halten. Auch Sonderdekore können wir Ihnen selbstverständlich Liefern.

  • Die Platten sind auch für den Lebensmittelbereich gut geeignet und zugelassen sowie für den Einsatz in Krankenhäusern, Schwimmbädern, Sanitären Anlagen.
  • Für Schilder und Banner
  • Für Gebäudefassaden und Balkonverkleidung
  • Für Möbel (Küchen, Büro und Wohnmöbel, usw.)
  • Für den Einsatz im Fahrzeugbau, z.B. in Transportern zur Verkleidung der Ladefläche oder in Wohnmobilen
  • Für den Einsatz in Industriellen Fertigungsbereichen (z.B. im Leanmanagement, für Vorrichtungen, an Arbeitsplätzen, als Werkzeughalter, Verkleidung von Bohrarbeitsplätzen usw.
  • Für den Laden und Messebau, z.B. für Wand- oder Deckenverkleidung

Belastbarkeit/ Widerstandsfähigkeit:

HPL-Platten haben eine hervorragende Widerstandsfähigkeit. Vandalismus und Farbschmierereien können der Plattenstruktur nichts anhaben. Mit allen herkömmlichen Reinigungsmitteln kann die Farbe oder Graffiti rückstandslos entfernt werden. Selbst organische Lösungsmittel, Alkohol oder Wasser können der Platte nichts anhaben. Die Schlagfestigkeit der Platte ist derart hoch, dass hier ohne spitzes Schlagwerkzeug kaum Schaden angerichtet werden kann. Selbst bei schweren Kratzern wird die Platte nie anfangen auf zu gehen. HPL-Platten sind leicht zu reinigen, sind lichtbeständig sowie geruchsneutral. Durch die Verwendung hitzebeständiger Harze halten die HPL-Platten auch hohe Temperaturen kurzzeitig stand, ohne Schaden zu nehmen.

Besondere Eigenschaften von Dekorativem Schichtstoff:

  • stoßfest
  • abrieb-/kratzfest
  • lichtbeständig/ lichtecht
  • chemikalienbeständig
  • hitzebeständig bis 180 Grad Celsius
  • hygienisch
  • lebensmittelecht
  • feuchtigkeitsbeständig
  • schmutzunempfindlich
  • leicht zu reinigen

Brandverhalten:

Schichtpressstoffe sind nur schwer in Brand zu setzen und haben die Eigenschaft, die Ausbreitung von Flammen zu verzögern. Dann bietet sich einen verlängerte Fluchtzeit. Bei Bränden mit HPL-Platten können dieselben Brandbekämpfungstechniken eingesetzt werden, wie bei anderen holzartigen Baustoffen. Alle gebräuchlichen Löschmittel sind geeignet.

Entsorgung:

HPL-Platten sind gemäß „TA Abfall, Kategorie I Nr. 571“ als „sonstiger ausgehärteter Kunststoffabfall“ eingestuft. Das bedeutet, dass Kategorie I ein Hausmüll ähnlicher Abfall ist. Diese können in Wertstoffparks entsorgt werden oder sogar in Industriefeuerungsanlagen zur Wärmeerzeugung genutzt werden.

Anwendungsbeispiele und hier geht es zu unserem HPL-Platten Sortiment: